Nach dem Kongress ist vor dem Kongress?

Wenn so ein Festival zu Ende geht, bleibt ein Loch. Vorbei die vielen Monate der Vorbereitung, und Überlegungen. Vorbei drei Tage voller Anspannung.
Es ist still geworden, die Bilder werden abgehängt, das Büro geräumt die Autos gepackt.
Abrechnungen, Dokumentation der Veranstaltung, letzte Mails beantworten, bei den Beteiligten bedanken und Presseberichte sammeln. Feedback einholen ….
IMG_8438

Danke an allen die uns Feedback gegeben haben und es noch tun. Es hilft uns so eine Veranstaltung zu beurteilen. Was war gut, was schlecht. Wenn man mitten in der Organisation ist, hat man oft nicht die kritische Distanz seine eigene Arbeit zu beurteilen.
Uns hat es auf jeden Fall viel Spass gemacht. Unser Team im MRA-Vorstand hat es noch näher zusammen rücken lassen. Eine gegenseitige Wertschätzung nach so einem Projekt ist ja nicht selbstverständlich. In einer Welt der Digitalisierung ist die direkte Begegnung und der Austausch mit Gleichgesinnten wichtig.

Besonders möchten wir uns aber bei den Menschen bedanken, ohne die so ein Festival nie möglich gewesen wäre.
den hochkarätigen Künstlern die unserem Ruf gefolgt sind.
dem Bad Ausseer Tourismusverband unter Ernst Kammerer
den Gemeinden Bad Aussee und Altaussee
dem Joseph Fröhlich Komitee.
die Technikcrew des Congresshaus mit Markus Grabner, Hans Loitzl, Johanna Richter
den Musikern und den Narzissenhoheiten Conny und Silvia
den Mitgliedern des Magischen Zirkel Obersteiermark
der Crew des Jufa Hotels
der Zeitung Alpenpost, die Ganze Woche, Kleine Zeitung, Kronenzeitung für die mediale Unterstützung
der Bevölkerung des Ausseerland, die uns für ein paar Tage beherbergt haben.

D A N K E

Ob es ein Wieder sehen gibt? Viele fragen danach…
Wenn es uns gelingt im MRA die dazu notwendigen Voraussetzungen zu schaffen, Partner dafür zu begeistern und Verrückte zu finden die uns unterstützen………..
Wir werden euch jedenfalls hier darüber zu berichten. Ideen gäbe es noch genügend.

%d Bloggern gefällt das: